Bildungs Bar Berlin

Ein Forum der Erwachsenenbildung zur Fortbildung der Kursleitungen

Vier Teilnehmende dieser Fortbildungen der Berliner Senatssverwaltung haben sich 2014 entschieden, in Berlin eine Bildungs Bar zu gründen. Ihr erklärtes Ziel war und ist es, freiberuflichen DozentInnen aller Bereiche und Fachrichtungen in der Erwachsenenbildung ein Forum des Erfahrungsaustausches zu bieten, über aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet der beruflichen Weiterbildung zu informieren und die Netzwerkbildung zwischen den DozentInnnen zu fördern. Ungefähr jedes Vierteljahr gibt es eine Veranstaltung mit Vortrag und Diskussion.

Meine Fortbildungen im Programm der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie sind auf der Seite Train The Trainer zu finden.

Thema der nächsten Veranstaltung:

Die nächste Veranstaltung wird im Januar 2018 stattfinden. Der Einladungstext kommt noch.

Thema der letzten Veranstaltung:

"In Kooperation mit dem Kommunalen Bildungswerk Berlin e. V. (www.kbw.de) und dem GIBT Colleg e. V. (www.gibt.de) laden wir Sie herzlich zu Donnerstag, dem 05.10.2017 zu dem Impulsvortrag 'Die Spreu vom Weizen trennen: (Un-)Seriöse Fortbildungsangebote im Internet' von Herrn Prof. Bernd Käpplinger (Justus-Liebig-Universit&ät Giessen, Institut für Erziehungswissenschaft, Professur für Weiterbildung) ein. Aus wissenschaftlich unabhängiger Sicht wird Herr Prof. Käpplinger das relativ neue Portal für Lehrende in der Weiterbildung https://wb-web.de des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung und des W. Bertelsmann Verlags vorstellen, kommentieren und einordnen (Team, Ideen, Angebote, Partner). Hinweise auf damit verbundene Aktivitäten wie das Anerkennungsvorhaben GRETA für DozentInnen werden skizziert.
Turnusmäßig treffen wir uns gegen 18.30 Uhr in den Räumlichkeiten des GIBT Colleg e. V. (Hausvogteiplatz 11 in 10117 Berlin, Garten- bzw. Hinterhaus, 1 Treppe links, direkt am U-Bhf. Hausvogteiplatz). Ab 19 Uhr folgt der Impulsvortrag von Herrn Prof. Käpplinger, anschließend besteht bei einem kleinen Imbiss bis ca. 20 Uhr die Möglichkeit zu Diskussion, Reden und Netzwerken.
Um die laufenden Kosten zu decken, bitten wir um einen freiwilligen Unkostenbeitrag in Höhe von 4 €. Bitte melden Sie sich über den folgenden Link an: https://www.surveymonkey.de/r/5CRCDJ6.